Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulleben > 2018/2019
Weihnachtsfeier

„Heute wollen wir genießen, würdigen und anschauen, was in den letzten Wochen in und neben dem Unterricht entstanden ist“, so begrüßte Schulleiterin M. Lioba Endres Schüler und Lehrer der Realschule Auerbach am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien in der Turnhalle. Die frohe Atmosphäre der Vorweihnachtszeit wird von der Realschule Auerbach traditionell mit einem Gottesdienst und einer anschließenden gemeinsamen Feier beschlossen.
Das umfangreiche Programm eröffnete  ein Film der AG „Multimediale Wettbewerbe“ unter Leitung von Sr. Miriam Sams und Nicole Negi. Die Arbeitsgemeinschaft erstellte nach Vorgaben des Schülerwettbewerbs zur politischen Bildung eine Nachrichtensendung im Stil der Sendung „logo! Nachrichten für Kinder“. Drei Themen – die Landtags- und Bezirkstagswahl, die „Nacht mit Gott“ an der Realschule und der Sieg der Sportkletterin Mia Baumann bei den bayerischen Meisterschaften – standen im Fokus der Schüler, die mit attraktiven Aufnahmen, zahlreichen Interviews und selbst gefertigten Animationen die Inhalte lebendig vermittelten.
Im Anschluss daran wurden einige Schüler für ihre besonderen Leistungen geehrt.
Direktorin M. Lioba Endres zeichnete Theresa Wopperer und Korbinian Brunner aus der achten Jahrgangsstufe aus,  die eigenständig am anspruchsvollen bayerischen Landeswettbewerb Mathematik teilgenommen hatten. Beide erzielten einen hervorragenden dritten Platz!
Beim Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels waren Katia Kohler und Mona Haas aus der Klasse 6 b und Veit Kiefhaber und Tina Siegordner  aus der Klasse 6 a angetreten, um aus ihren Lieblingsbüchern und einem fremden Text vorzulesen. Den Titel der Schulsiegerin holte sich Mona Haas aus Edelsfeld. Sie wird nun die Schule beim Landkreiswettbewerb vertreten.
Eine aufwendige Inszenierung des Märchens vom „Rumpelstilzchen“ zeigte im Anschluss daran die Klasse 5 a unter Leitung von Annerose Hahn. Eifrig hatten die Fünftklässler beim Erstellen der drei Meter langen Kulisse mitgewirkt. Vor diesem Hintergrund führten sie als Puppenspieler die Figuren und erzählten die Geschichte. Eine Vielzahl von Instrumentenspielern ließ dazu eine märchenhafte Atmosphäre entstehen, welche das Publikum in ihren Bann zog.
Musikalische Akzente setzte der Schulchor unter Leitung von Frau Eichinger mit dem Titel „Macht die Tore auf“, wirkungsvoll unterstützt durch Lukas Gutte und Simon Weiß am Cajon. Ebenso schwungvoll vorgetragen und durch zwei Gitarristinnen – Vroni Pilhofer und Franziska Kliegel – begleitet wurde das Lied „Christmas time“.
Schwester Gerlinde übermittelte die Grußworte von Salesianer-Bruder Roberto, der in Kambodscha ein Hilfswerk für arme Jugendliche aufgebaut hat. Schüler und  Lehrer der Realschule unterstützen das Projekt nunmehr seit 25 Jahren mit Patenschaften. Konkrete Berichte machten deutlich, wie vielen Kindern aus Elendsvierteln und Familien in Not bereits geholfen werden konnte und wie segensreich die Unterstützung  ist.  
Die eigenen Englischkenntnisse wurden durch ein lustiges Gedicht der Klasse 7 b  aktiviert, welches sie mit der Klassenlehrerin Greta Gareis einstudiert hatte. Dadurch dass die Vortragenden Englisch und Deutsch vermischten, sorgten sie beim Publikum für Erheiterung.
Die Klasse 5 b präsentierte eine humorvolle Adventsgeschichte in Oberpfälzer Mundart. Eine einsame alte Frau schreibt einen Brief mit einem Wunsch ans Christkind, der vom Finanzamt beantwortet wird.
Großen Anklang fand die von Pfarrer Horst Kurz gezeigte musikalisch untermalte Präsentation „All you need ist love – Challenge“. Schüler der neunten und zehnten Klassen sollten filmisch oder mit Hilfe einer Präsentationsfolie darstellen, wie sie etwas von der Liebe Gottes in die Welt hinaustragen und an andere weitergeben können. „Mach jemandem Mut“, „Setz dich mal zu jemandem, der alleine ist“  oder „Greife ein, wenn jemand geärgert wird“ sind nur einige der vielen nachdenklich machenden Empfehlungen, welche die Schüler anschaulich und mit Witz umgesetzt hatten.
Das Schlusswort von Sr. Lioba enthielt den Wunsch an Schüler und Eltern, das Wesen des Weihnachtsfestes zu begreifen: „Wenn Gott in die Welt eintritt, kommt er nicht als Kaiser oder Star, sondern als kleines Kind. Er hat uns vorgemacht, worauf es ankommt: Liebe zu schenken und offen zu sein für andere.“
Mit dem gemeinsamen Lied „Alle Jahre wieder“ endete die gelungene Feier.   


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü