Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Herzlich Willkommen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schulleben > 2017/2018
Geokiste

An einem Forschungsprojekt der Universität Nürnberg beteiligen sich gegenwärtig Schüler der 5. und 6. Klassen der Realschule Auerbach. Im Rahmen ihrer Dissertation untersucht Christiane Tellesch vom Lehrstuhl der Didaktik der Geographie  (Prof. Dr. Schubert), wie der Einsatz von Experimenten im Geographieunterricht gefördert werden kann.

„Daumen hoch, wem das Experiment Spaß gemacht hat“, fragte  Christiane Tellesch die Schüler am Ende der beiden ersten Unterrichtsstunden. Nicht ein Daumen fehlte. Kein Wunder, unterstützt das experimentelle Arbeiten doch die Neugier der Schüler und das eigenständige Ergründen von Sachverhalten und Zusammenhängen. Untersucht wurde nichts Geringeres als unsere Lebensgrundlage, der Boden.
Das Experimentieren in Fächern außerhalb des Chemie- und Physikunterrichts scheitert oft daran, dass die nötigen Gerätschaften in der entsprechenden Anzahl gar nicht vorhanden sind oder Erfahrungen fehlen. Hier setzt das Forschungsprojekt an. Es stellt sogenannte GeoKisten zur Verfügung, Experimentierboxen, die zu einem bestimmten Thema alle Arbeits- und Unterrichtsmaterialien enthalten. In der aktuellen GeoKiste (konzipiert von Prof. Dr. Schubert) geht es um den Boden und das Thema Landwirtschaft. „Das ist ein ganz wichtiges Thema des Geographieunterrichts. Wer verstanden hat, dass der Boden ein empfindlicher Lebensraum ist, von dem das Pflanzenwachstum und die Tierwelt, der Wasserhaushalt  einer Landschaft und natürlich unsere Ernährung abhängt, wird anders mit dieser Ressource umgehen. Er wird sich letztlich auch für den Erhalt und Schutz des Bodens einsetzen“, betont Geographielehrererin Annerose Hahn, die sich für die Teilnahme an dem Forschungsprojekt beworben hat.
Doch nicht nur die Schüler freuten sich. Auch die Mitarbeiterin des Lehrstuhls war begeistert von der engagierten Mitarbeit und dem Vorwissen der Schüler. „Ihr habt prima mitgemacht und diskutiert“, lobte sie die Schüler.  
Zunächst beschäftigen sich die sechsten Klassen im MINT-Unterricht mit den Experimenten, im Frühjahr folgen dann die fünften Klassen.

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü